Presseartikel aus der Glocke vom 15.01.2007

Neubeckum (himm). Einige sehr erfreuliche Signale stärkten gestern die Zuversicht für das neue Jahr beim Empfang des Gewerbevereins Neubeckum.

Die Ausstellungshalle des Autohauses Hüwel an der Kaiser-Wilhelm-Straße war gestern Veranstaltungsort des zweiten Neujahrsempfangs des Gewerbevereins Neubeckum. Die rege Teilnahme mache deutlich, dass dieses Treffen zu Beginn des neuen Jahres auf eine positive Resonanz bei den Mitgliedern stoße, betonte Rolf Funke, Vorsitzender des Neubeckumer Gewerbevereins, bei der Begrüßung. Ereignisreiche zwölf Monate mit vielen positiven Entwicklungen lägen hinter dem Beckumer Ortsteil, betonte der Vorsitzende. Zuerst seien die Erfolge des Leerstandsmanagements in Zusammenarbeit mit der Beckumer Stadtmarketing Gesellschaft und Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann zu nennen. So würde sich demnächst in den ehemaligen Räumlichkeiten des Aldi eine Sanitärhandlung ansiedeln: „Dann ist der Schandfleck endlich weg“, fiel Rolf Funke ein Stein vom Herzen. Das Entre des Ortsteils, wenn der Bahnhof verlassen würde, gestalte sich dann schon wieder etwas freundlicher, erklärte er. Auch die Umzüge des Brautmodengeschäfts „Wedding-Fashion“ und „Magic-Shop“ auf die Hauptstraße würden das Bild der Neubeckumer Einkaufsmeile positiv beeinflussen. Der neu gestaltete Rathausvorplatz und das moderne Gesicht der Sparkasse bezeichneten auch Auswärtige als nobel, vermeldete Rolf Funke diese Veränderungen als gelungen. Speziell der Einzelhandel müsse sich jedoch in 2007 großen Herausforderungen stellen. Jeder solle sich deshalb noch einmal Gedanken über kundenfreundliche Ladenöffnungszeiten machen, mahnte Rolf Funke trotz positiver Bewertung des Konsumverhaltens der Bevölkerung einen Umdenkungsprozess an.

Äußerst positiv bewertete Beckums Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann die Einrichtung eines Jahresempfangs durch den
Neubeckumer Gewerbeverein. Diese Veranstaltung würde Gewerbetreibende und Händler zusammenschweißen, war sich der Erste Bürger der Stadt sicher und lobte den Einsatz des Gewerbevereins für den Beckumer Ortsteil. Mit der Einstellung einer Fachkraft zur Bekämpfung der Leerstände, finanziert vom Land, der Stadt Beckum und den Gewerbevereinen, würden sicher bald auch die letzten Läden wieder besetzt werden, zeigte der Bürgermeister großen Optimismus.

20070115 Neujahrsempfang