Presseartikel aus der Glcke vom 15.01.2008

Neubeckum (himm). „Der deutsche Einzelhandel hat im Jahre 2007 zu kämpfen gehabt. Aufgrund steigender Energie-, Kraftstoff- und Lebensmittelpreise ist das Konsumverhalten der Verbraucher bei einem rückläufigen Realeinkommen eher verhalten ausgefallen, der Spielraum für Privatinvestitionenwaren eng.“ Mit dieser Einschätzung zur Lage des Einzelhandels im vergangenen Jahr eröffnete der Vorsitzende des Gewerbevereins Neubeckum, Rolf Funke, den dritten Neujahrsempfang des örtlichen Gewerbevereins in den festlich gestalteten Räumen der Firma Roos an der Lessingstraße.

20080115 Neujahrsempfang

Die Wirtschaftsprognose für 2008 sei verhalten. Trotzdem müsse man optimistisch nach vorne gucken und alle Chancen, die sich böten, nutzen, motivierte Rolf Funke die Vertreter aus Handwerk, Einzelhandel und Baubranche. Sein Dank für eine gute Zusammenarbeit mit den Neubeckumer Gewerbetreibenden ging an Uwe Denkert, den Geschäftsführer der Stadtmarketing Beckum GmbH, für die tatkräftige Unterstützung bei den verkaufsoffenen Sonntagen im Ortsteil. Alle seien sehr erfolgreich verlaufen, so der Vorsitzende.Besonders erwähnenswert sei die Tatsache, dass auch viele auswärtige Gäste die Geschäfte aufgesucht hätten, fuhr Rolf Funke bei seiner Ansprache fort. Mit großer Sorge betrachtete er wie auch der Stellvertretende Bürgermeister der Stadt Beckum, Karl-Heinz Przybylak, der die Grüße von Rat und Verwaltung überbrachte, die neuen Leerstände im Ortskern Neubeckums. Bedauerlicherweise habe das Modehaus Frenz seine Tore geschlossen und auch die Buchhandlung Barth, die fest zum Bild der Neubeckumer Innenstadt gehört habe, würde aufgeben. Alle Hoffnungen setze man jetzt auf das Leerstandsmanagement, waren sich Funke und Przybylak einig, wenngleich die Erwartungen nicht zu hoch geschraubt werden dürften.

Im Jahr des 100-jährigen Bestehens,das von einem Festausschuss vorbereitet werde und dazu dienen solle, den Fokus auf den
Ortsteil zu richten und viele Kunden nach Neubeckum zu holen, gäbe es auch positive Entwicklungen zu vermelden, erklärte Rolf Funke. Auf dem ehemaligen Gelände der Gaststätte Kellermann entstünde derzeit ein Gesundheitshaus, indem sich eine Apotheke, zwei Ärzte und ein Physiotherapeut niederließen, was diesen Bereich der Hauptstraße erheblich aufwerten würde, erklärte der Vorsitzende im Gespräch mit der „Glocke“. Als Gäste von Brigitte und Hans-Peter Roos nutzte man den Empfang auch für angeregte Gespräche und einen Erfahrungsaustausch.