Presseartikel aus der Glocke vom 12.01.2009

Neubeckum (zaj). „Was für ein Jahr!“, betonte Erhard Kaup, Vorsitzender des Gewerbevereins Neubeckum, beim Neujahrsempfangs am Sonntagmorgen. „Die aktuellen Wirtschaftsprognosen kennen Sie“, so Kaup und wagte optimistisch den Blick nach vorn. Denn allen Unkenrufen und Schlechtwettermeldungen zum Trotz, sei der Einzelhandel mit dem Weihnachtsgeschäft zufrieden gewesen. Diese Sonderumsätze könnten allerdings nicht sicherstellen, dass auch Januar und August gute Umsatzmonate würden. „Aber Parameter, wie eine rückläufige Arbeitslosenquote, sinkende Öl- und Benzinpreise sowie Kundenkreise, die nicht spekuliert, sondern Solidität bewahrt haben und deswegen noch immer liquide sind, sollten ermöglichen, dass das Konsumverhalten weiter ansteigen wird“, prophezeite der Vorsitzende des Neubeckumer Gewerbevereins.

20090112 Neujahrsempfang

Wo die weitere Entwicklung hingehen soll und welche Herausforderungen anstehen, erläuterte Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann. Ihm sei es wichtig, das Innenstadtmanagement weiter zu fördern. Eine Machbarkeitsstudie für das Bahnhofsgebäude werde in Kürze vergeben, das Bahnhofsumfeld durch verschiedene Maßnahmen deutlich aufgewertet. Straßenbaumaßnahmen an der Herderstraße und der Mozartstraße stünden an, zudem würden zwei Kanäle saniert. Sparkassendirektor Wilhelm Holtrup erinnerte an den Tag der offenen Tür zum 100-jährigen Bestehen des Gewerbevereins im vergangenen Jahr, bei dem sich viele Bürger von der Leistungsfähigkeit der Neubeckumer Unternehmen und der Dienstleistungsbetriebe überzeugt hätten. Die vielseitigen Herausforderungen der Zukunft, so Holtrup, könnten nur gemeinsam bewältigt werden.