Presseartikel aus der Glocke vom 14.01.2013 Die Glocke

Im Blick: Supermarkt und Bahnhofsumbau

Neubeckum (scl). Das hatte Thorsten Herbst auf dem Weg zum achten Neujahrsempfang des Neubeckumer Gewerbevereins noch nicht geahnt: Weil Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen musste, sprang der Fachbereichsleiter für Stadtplanung und Wirtschaftsförderung gestern spontan ein und richtete im Namen der Stadt Beckum ein Grußwort an die Gäste, die sich im Autohaus Weber versammelt hatten.

Neujahrsempfang

Die hatte Hausherr Jan Weber zuvor willkommen geheißen und auf ein „hartes Arbeitsjahr 2013 für den Mittelstand“ eingeschworen. „Wir sind zum Erfolg verdammt. Aber wir haben auch schon schon oft gezeigt, dass wir siegen können“, ermutigte er Mitstreiter unter den örtlichen Gewerbetreibenden, trotz teils widriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen den bisher verfolgten Erfolgskurs weiterzusteuern. Dass die Prognosen für das bevorstehende Geschäftsjahr nicht übel sind, unterstrich Gewerbevereinsvorsitzender Erhard Kaup in seiner Begrüßung. Er verwies darauf, dass sich die Prognose für das Wirtschaftswachstum in Deutschland bei immerhin 1,2 bis 1,4 Prozent bewegt.

Die lokalen Besonderheiten nahm Stadt-Vertreter Thorsten Herbst anschließend bei seinem Stegreif-Referat in den Blick. Er betonte, dass kommunale Steuern in 2013 nicht angehoben, die Gebühren sogar leicht gesenkt werden. Als richtungsweisende Projekte nannte Herbst den Bau des Edeka-Marktes in Neubeckums Ortsmitte sowie die für 2014 von der Deutschen Bahn in Aussicht gestellte Sanierung des Haltepunktes Neubeckum inklusive Tunnelneubau. Für das dann unabhängig zu nutzende Empfangsgebäude werden laut Herbst nun sowohl Ideengeber als auch Investoren gesucht.