Imagekampagne „Wir lieben Neubeckum“ in Planung

20160114 Neujahrsempfang Gewerbeverein  Neubeckum Waltrup 2016 2

Neubeckum (himm). Im elften Jahr seit Einführung des Neujahrsempfangs des Gewerbevereins Neubeckum erfreut sich die Veranstaltung mehr denn je großen Zuspruchs. Am Sonntag war die Firma Waltrup Austragungsort der lockeren Zusammenkunft von Gewerbetreibenden, der Vertreter der Vereine und Verbände sowie der Politik.

20160114 Neujahrsempfang Gewerbeverein  Neubeckum Waltrup 2016 1

Für die Gastgeber begrüßte Stefan Lorenz die rund 100 Anwesenden. Lorenz ist seit vier Jahren Leiter des Vertriebs und nahm seine Gäste mit auf eine Reise durch die vielschichtige Firmengeschichte. Die Geschäftsräume des Unternehmens im Gewerbegebiet Mark I sind auch architektonisch ein Hingucker. Für die Umsetzung des Projekts dankte Stefan Lorenz bei der Gelegenheit seiner Mutter Marianne Waltrup. Mit dem Umzug an den neuen Standort 2001 habe man ein angenehmes Arbeitsklima für die Angestellten schaffen wollen und bessere Voraussetzungen für die Logistik des Spezialisten für Industrieautomatisierung, erklärte er. Zu den Stärken des Unternehmens gehörten zum einen die neun kompetenten Mitarbeiter und ein Auszubildender, zum anderen die hervorragenden Beziehungen zum Kundenstamm, machte er deutlich.

Beckums Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann berichtete über erfreuliche Entwicklungen in Neubeckum. Die Ansiedelung des Edeka-Markts werde sich sicher positiv auf den Standort auswirken und sei auch städtebaulich eine Bereicherung. Das gelte auch für das neue Ausbildungszentrum der Firma ThyssenKrupp Industrial Solutions, betonte Strothmann, der sich zudem für die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverein bedankte.

Thomas Dreier, Vorsitzender des Gewerbevereins, stellte die Arbeitsschwerpunkte seines Vereins vor. Mit der Imagekampagne „Wir lieben Neubeckum“, an der alle Vereine beteiligt werden sollen, wolle man herausstellen, was Neubeckum kann: Menschen und Emotionen zeigen. Damit überraschte er seine Zuhörer mit einem Projekt, das die Neubeckumer noch mehr zusammenschweißen soll.

Die musikalische Untermalung oblag Felix Römer am Klavier. Der Musikstudent brillierte mit Jazzmusik.